Elternbrief Stand 08.07.20

Liebe Eltern,
die zurückliegenden Monate mit den Einschränkungen der Corona-Pandemie haben allen viel abverlangt. Als Träger unserer Kindertageseinrichtungen möchten ich Ihnen als Eltern für Ihr Verständnis und die Kooperation danken. Ein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den KiTa´s, die sich größeren gesundheitlichen Risiken aussetzten, weil eine Arbeit mit Abstand und ohne Berührung nicht denkbar ist. Gerade deshalb mochte ich Sie als Träger um Verständnis bitten, dass wir versuchen, das Möglichste zum Schutz der Kinder und Mitarbeitenden in der Kita zu tun.

Akute Krankheitssymptome mit Hinweis auf eine COVID-19-Erkrankung
Vor dem Hintergrund verschiedener entsprechender Anfragen hat die Gesundheitsabteilung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren nachfolgende Regelungen bzgl. des Umgangs mit Symptomen von akuten respiratorischen Erkrankungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie ausgesprochen:
Kinder mit Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen (z. B. Fieber, trockener Husten, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Hals-schmerzen/ -Kratzen, Muskel- und Gliederschmerzen), gelten als krankheitsverdächtig und dürfen daher vorübergehend die Einrichtung nicht besuchen.

Kinder mit Fieber und/ oder respiratorischen Symptomen, die mit einer übertragbaren Infektionserkrankung verbunden sind, dürfen eine Gemeinschaftseinrichtung grundsätzlich nicht besuchen.

Das gilt nicht für folgende Symptome:
Bei einfachem Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen sollte zunächst zu Hause für 48 Stunden beobachtet werden, ob weitere Symptome (wie Husten, Fieber, etc.) hinzukommen. Wenn keine weiteren Symptome auftreten oder der Schnupfen abgeklungen ist, kann die Einrichtung ohne ärztliches Attest wieder besucht werden.


Bei weiteren hinzukommenden Krankheitszeichen ist, vor erneuter Aufnahme der Betreuung, eine schriftliche Bestätigung der Eltern, dass ihr Kind seit 48 Stunden symptomfrei, erforderlich.


Mit freundlichen Grüßen
Tobias Wahrenburg

Regelbetrieb in unseren Kitas ab 22.06.2020

Liebe Eltern unserer Kindertagesstätten,

wir freuen uns sehr, dass wir ab 22.06.2020 wieder den Regelbetrieb in unseren Kindertagesstätten aufnehmen dürfen.

Das heißt für Sie, dass alle Kinder wieder täglich in ihren vorgesehenen Gruppen im Rahmen der regulären Öffnungszeiten betreut werden können.

Selbstverständlich sind wir angehalten, die Hygienemaßnahmen weiterhin zu berücksichtigen und hoffen hier auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Zum Wohle Aller möchten wir noch an der Regelung festhalten, dass die Eltern möglichst die Einrichtung nicht betreten bzw. in Ausnahmefällen einen Mundschutz nutzen. Darüber hinaus werden vorerst auch weiterhin notwendige Aktivitäten mit außenstehenden Personen möglichst außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden.

Abschlussveranstaltungen werden entsprechend der Vorgaben zu Hygienemaßnahmen geplant und gestaltet, sodass die Vorschulkinder trotz der Einschränkungen einen schönen Abschluss ihrer Kindergartenzeit erleben können.

Uns ist bewusst, dass die vergangenen Monate für alle Familien eine große Herausforderung waren und die Berücksichtigung der Einschränkungen weiterhin ist. Mit unseren Internetseiten, den Spielanregungen und Kontaktangeboten haben wir versucht, den Kontakt zu Ihnen und vor allem zu Ihren Kindern zu halten. Nun freuen wir uns mit Ihnen, dass der Kitaalltag wieder einkehrt und allen Kindern endlich wieder wichtige soziale Kontakte ermöglicht. Neben der Unterstützung, die die Kinder von Ihren Eltern erhalten, sind die Kindertagesstätten ein wichtiger Baustein in der Entwicklung der Kinder und für Sie als Eltern ein wichtiger Faktor in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Betreuung Ihrer Kinder haben, stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Denecke-Petersen

Bereichsleitung

Wiederaufnahme der Mittagsverpflegung in unseren Einrichtungen / keine Elternbeiträge im Monat Juni 2020

Liebe Eltern,

da alle Kinder ab dem 02.06.2020 wieder tageweise unsere Einrichtungen besuchen werden, haben wir uns entschlossen im Juni auch unser Angebot der Mittagsverpflegung wiederaufzunehmen.

So kehren wir wieder, wenn auch in einigen Bereichen noch eingeschränkt, langsam zum Regelbetrieb zurück.

Wie Sie vielleicht der Presse bereits entnommen haben, wird auch der Betreuungsbeitrag in unseren Kindertagesstätten und den Betreuungsangeboten an Schulen im Juni 2020 erlassen. Ein Beitragseinzug findet nicht statt. Die Verpflegung werden wir allerdings zu den üblichen Konditionen berechnen müssen.

Die Mitarbeitenden der jeweiligen Gruppen werden die Anzahl der betreuten Kinder an unsere Küchen durchgeben, sodass alle Kinder die Möglichkeit erhalten an der warmen Mahlzeit teilzunehmen. Die gemeinsame Mahlzeit wird, unter Einhaltung aller Hygienevorschriften, in den derzeitigen kleinen Gruppen eingenommen und von unserem Küchenpersonal für jede einzelne Gruppe verpackt geliefert. Das Essen wird von den Mitarbeitenden für das einzelne Kind aufgefüllt.

Wir hoffen, so dem Wunsch vieler Eltern entsprechen zu können, die sich im Rahmen der Betreuung eine warme Mahlzeit für ihre Kinder gewünscht haben.

Somit entfällt ab der nächsten Woche die Notwendigkeit, eine zweite Brotdose für die Mittagsmahlzeit ihrem Kind mitzugeben.

Sollten Sie Fragen zur Wiederaufnahme des Verpflegungsangebotes haben, dürfen Sie sich gerne an die Mitarbeitenden vor Ort oder an die Geschäftsstelle wenden:

Gemeinnütziger Verein für Jugenderholung e.V.
Geschäftsstelle
Zum Stellwerk 2
25899 Niebüll
Tel.: 04661 – 956 90 0
Fax: 04661 – 956 90 22
Email: info@GVfJ.de

Elterninformation Stand 25.05.2020

Liebe Eltern der Kindertagesstätten Morsum, Keitum und Tinnum,

wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können, dass ab dem 01.06.2020 wieder alle Kinder unsere Kindertagesstätten zumindest tageweise besuchen können.

Wie sie ja sicherlich verfolgt haben, konnten bisher nur wenige Kinder, der Eltern aus systemrelevanten Berufsgruppen, in den Notgruppen unserer Einrichtungen betreut werden. Seit dem 18.05.2020 kamen die Vorschulkinder und Kinder mit Förderbedarf tageweise dazu.

Ab dem 01.06.2020 öffnen wir nun die Kita tageweise auch für alle weiteren Kinder. Da wir aufgrund der einzuhaltenden Hygienevorschriften an die Begrenzung der Gruppengröße von 10 Kindern pro Gruppe gebunden sind, können wir die Kinder vorerst leider nur tageweise betreuen. Bei der Erarbeitung des Konzeptes haben wir die Kinder in kleine Gruppen eingeteilt und können so jedem Kind feste Tage anbieten.

Wir hoffen, dass dies für Sie etwas Planungssicherheit für die nächsten Wochen mit sich bringt.

Für welche Tage Ihr Kind eingeplant ist, erfahren Sie zeitnah telefonisch von den Mitarbeiterinnen der Kita.

Die Mitarbeitenden informieren Sie auch über die Abläufe und die Hygienevorgaben, die wir zum Schutze Aller in unseren Kindertagesstätten umsetzen.

Wir hoffen sehr, dass die allgemeine Lage es erlaubt, weiter stufenweise den Regelbetrieb wieder aufzunehmen.

Die Kinder werden sich sicher riesig freuen, dass sie wieder mit den Freunden aus ihren Kindergartengruppen spielen können.

Sollten Sie Fragen zur Betreuung Ihrer Kinder haben, können Sie sich jederzeit an die Mitarbeitenden der Kita oder an unsere Geschäftsstelle wenden.

Niebüll, den 25.05.2020

Herzliche Grüße

Tanja Denecke-Petersen

Bereichsleitung pädagogische Angebote

Notbetreuung in Kita und Schule ab 18. Mai 2020

So sehr wir uns alle über einige der angekündigten Lockerungen zum 18. Mai 2020 freuen. Stehen aktuell viele Familien „Kopf“ und wissen nicht wie Sie die Erwartungen ihres Arbeitgebers und die Betreuung ihrer Kinder in Einklang bringen sollen.

Wir alle hatten gehofft, dass sich bei den Beschränkungen zur Nutzung der Notbetreuung in unseren Kitas und Betreuungsangeboten an Schulen Lockerungen ergeben. Nach dem uns aktuell vorliegenden Entwurf der ab dem 18. Mai geltenden Landesverordnung wird es jedoch in diesem Punkt nur sehr geringe Veränderungen geben. Ab dem 18. Mai haben folgende Berufsgruppen Anspruch auf einen Platz in den Notgruppen:

„Notbetreuung in Kita und Schule ab 18. Mai 2020“ weiterlesen

Domino-Day

Heute haben Lea und Emmi sich was tolles ausgedacht. Die beiden haben in unserem langen Flur eine Strecke aus Bausteinen aufgestellt!

Das sieht nach viel Arbeit aus!

Insgesamt wurden 337 Hölzer verbaut!!! Die Strecke war 15 Meter lang! Echt toll!

Mal schauen ob es funktioniert hat:

Viele Grüße von Jessi und Elke!

Informationen über Elternbeiträge für die Monate April und Mai 2020 sowie Abrechnung Mittagessen für den Monat März 2020

Sehr geehrte Eltern,

uns alle stellen die aktuellen Auswirkungen des COVID-19 und die damit verbundenen Maßnahmen zur Eingrenzung der Corona Pandemie vor große Herausforderungen. So auch die angeordneten Schließungen unserer Kindertagesstätten.

Das Land Schleswig-Holstein möchte Ihnen als Eltern in dieser Zeit etwas Sicherheit geben. Im COVID-19-Soforthilfeprogramm wurden finanzielle Mittel bereitgestellt, damit für die Monate April und Mai die Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertagesstätten nicht von Ihnen gezahlt werden müssen, unabhängig davon, ob die Schließung für den kompletten Mai fortbesteht oder die Notbetreuung in Anspruch genommen wurde.

Wir werden die Elternbeiträge für die Monate April und Mai 2020 somit nicht von Ihrem Bankkonto einziehen. Eventuell ausgesetzte Beitragszahlungen oder Rückstände für den Betreuungsmonat März 2020 (oder früher) sind jedoch noch zu entrichten.

Das in Anspruch genommene Mittagessen für den Zeitraum bis zur Schließung der Kindertagesstätten (01. März-13. März 2020) werden wir am 15. Mai 2020 per Lastschrift einziehen. Sollte Ihnen der Einzug für das Essen aktuell nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte bis zum 08. Mai 2020 per E-Mail an: Mommsen@GVfJ.de.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Wahrenburg
Geschäftsführer

Unser Regenbogenweg (von den Schulsozialarbeiter/innen der Grundschulen auf Sylt)

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Corona, Covid 19 oder der „Virus“ ist für jeden von uns allgegenwärtig! Wir haben tolles Wetter, die Einkaufsläden haben geöffnet, aber doch ist alles anders…….

Die Einen haben große Ängste selbst zu erkranken oder ohne es zu wissen einen anderen geliebten Menschen anzustecken. Dazu kommen bei Vielen finanzielle Nöte aufgrund der fehlenden Saison. Auch die Isolation, sich nicht mehr einfach mit seinen Freunden treffen zu können….und sogar ganz normal zur Schule zu gehen ist nicht möglich…Gerade für Kinder ist das oft schwer.

Wir haben aber alle das Glück, Teil von so tollen Schulgemeinschaften auf unserer Insel zu sein! Jeder Einzelne von uns ist dafür wichtig. Wir werden diesen neuen Weg gemeinsam meistern! Als Zeichen dieser Gemeinschaft und des Zusammenhaltens möchten wir mit Euch einen „Weg“ gestalten, steinig und ganz bunt, so wie das Leben eben ist.Es wäre schön, wenn jeder von euch, ob Groß oder Klein einen Stein sammelt und diesen bunt bemalt, wenn möglich mit wasserfester Farbe. 

Dieser Stein kann dann, ab dem 01. Mai 2020 in Keitum am Helhoog ablegt werden, so dass wir unseren Weg wachsen sehen. Vielleicht wäre das ja ein schönes Ausflugsziel für das verlängerte Maiwochenende. 

Falls Ihr keine Möglichkeit haben solltet, nach Keitum zu kommen, werden wir an allen Grundschulen Sammelboxen aufstellen. Dort könnt ihr die Steine reinlegen und wir bringen sie für euch nach Keitum.

Wir freuen uns auf unseren Regenbogenweg, als bleibendes Symbol dieser Zeit!

Da wir Grundschulen natürlich auch nur ein Teil unserer Insel sind, laden wir alle Sylter herzlich ein, diesen Weg mit uns gemeinsam zu gestalten. Bringt uns eure Steine und lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen!

STANDORT:Am Tipkenhoog 5 (Am Tipkenhoog 5, 25980 Sylt, Deutschland): https://maps.google.com/?q=54.892639,8.377304

Eure Schulsozialarbeiter der Grundschulen auf Sylt

Rebecca Gysbers, Tina Sass, Ralf Ripka

Nachtrag 1. Mai 2020

Das Projekt „Regenbogenweg“ hat begonnen !! Wir freuen uns, dass schon einige den Weg zur Arena in Keitum gefunden haben.